FREIE PLÄTZE: Für 2021 ist nur ein Eintrag in der Warteliste möglich
Kindertagespflege in Walbecke durch Tagesmutter Petra Daum

Unser Alltag

Die Wichtigkeit eines strukturierten Tagesablaufs

Für die Entwicklung Ihres Kindes sind wiederkehrende Muster und strukturierte Tagesabläufe wichtig. Neben flexiblen Zeiten für freies Spielen und Toben nimmt das gemeinsame Essen in der Gruppe eine wesentliche Funktion ein. Wichtige Rituale wie Mahlzeiten, Aufräumen, Singkreis und natürlich der Mittagsschlaf haben dabei ihren festen Platz und bilden wiederkehrende Muster in der ansonsten vielseitig gestalteten Tagesplanung.

Zu meiner vielseitig gestalteten Tagesplanung gehören Themen, die ich im Vorfeld organisiere. Zur Organisation der Themen gehört die Suche nach einem Themenlied, nach einer Bastelaktion entweder mit Hand- oder Fußabdruck, weiteren Liedern und Fingerspielen, nach passenden Geschichtensäckchen oder Bildergeschichten, nach Büchern, entweder zum Selbstlesen oder Vorlesen, nach kreativen Ideen zum Backen oder Kochen und vieles mehr.

Im Jahr biete ich mindestens 4 und maximal 12 Themen an. Es kommt immer auf die Zusammensetzung der Gruppe an. Ich achte darauf, dass ich die Kinder nicht über- aber auch nicht unterfordere. Dadurch dass die meisten Kinder in die Betreuung kommen, wenn sie ein Jahr alt werden und die Betreuung zum dritten Geburtstag wieder verlassen, kommt es vor, dass in einem Jahr überwiegend jüngere Kinder und im nächsten Jahr überwiegend ältere Kinder vor Ort sind.

Im nächsten Bilderblock habe ich den Monat September aufgegriffen, um zu beschreiben wie wir das Thema Eulen behandelt haben. Zunächst einmal die Info, dass alle Kinder Weihnachten 2018 einen gebastelten Kalender als Elterngeschenk aus Handabdrücken und Babyzeichen mit nach Hause genommen haben. Da ich 2019 wieder viele „Große“ vor Ort hatte, konnten wir monatliche Themen durchführen, die im Bilderblock aufgeführt sind. Auch das aktuelle Kalenderblatt habe ich eingefügt.

Zunächst haben wir Eulen aus Handabdrücken gebastelt. Die Kinder haben die Eulen mit Wachsmalern angemalt und dann ihre Lieblingsfarbe für die Flügel ausgesucht. Anschließend wurden die Handabdrücke aufgemalt, ausgeschnitten und aufgeklebt. Die Eltern erfuhren so von unserem aktuellen Thema, denn wir hingen die Eulen an der Terrassentür zum Garten auf.

Die Kinder malten weitere Eulen an, die wir dann in ihren Entwicklungsmappen abhefteten. Zum Vorjahr hatten alle Fortschritte gemacht. Durch diese Malaktionen sammeln die Kinder Erfahrungen zu verschiedenen Maltechniken, denn es wurde mit Murmeln, mit Buntstiften, mit Pinseln und Schwämmen gemalt.

Wir hatten ein Themenlied: Das Bewegungslied „Wie kriegen wir die Eule wieder wach?“. Zu dem Lied habe ich eine kleine Eule gehäkelt. Die Kinder haben zum Lied geklatscht, gestampft, mit den „Flügeln“ geschlagen, mit dem Finger auf die Nase gestupst und die Eule schließlich durch Kitzeln geweckt.

Viel Spaß hatten die Kinder bei dem Lied „Ich bin Schuhu, die Eule. Wir haben zunächst für jedes Kind eine Eule aus einer leeren Klorolle und Muffinförmchen gebastelt. Bilder zu den verschiedenen Mondphasen, die im Lied vorkommen, habe ich ausgedruckt und eingesetzt. Beim Singen im Singkreis waren die Papiereulen mit im Einsatz.

Geschichtensäckchen hatten wir zwei im Angebot. Einmal mit dem Erzählhaus über das hässliche Küken vom Bauernhof und ein Säckchen mit der Kuh Ilona, die die weise Eule Schuhu im Wald aufsucht. Als Eule Schuhu häkelte ich eine große Eule. Zugegeben waren wir in dem Jahr früh mit dem Basteln einer Laterne. Doch ein Kind würde Ende des Monats die Betreuung verlassen und könnte dann ihre Laterne mitnehmen. Wir bastelten die Kuh Ilona.

Am letzten Tag der Betreuung wollten wir das Thema Eulen natürlich auch aufgreifen. Es sollte etwas besonderes geben, dass auch allen schmeckte. Aber auch zwischendurch haben wir schon einmal verschiedene Rezepte ausprobiert. An einem Morgen gab es beim Frühstück eine Eule aus Fleischwurst und Käse für jeden. Dann fertigten wir Eulen aus Babybels an. Für unser Abschiedsfest bereiteten wir Eulenkekse und -plätzchen vor. Zwischendurch nahmen die Kinder auch gemeinsam gebackene Quark-Ölteig-Eulen mit nach Hause.

Einen Mittag staunten die Kinder nicht schlecht, als es Pancake gab, die durch Obst ebenfalls zu Eulen wurden.

Und dann war er da, der Abschiedstag. Wir haben mit einem Eulenfrühstück begonnen. Es gab jeweils ein süßes und ein herzhaftes Eulenbrot. Die süße Eule aus einer Scheibe Körnerbrot, Nussnougatcreme, Erdbeeren, Bananen, Heidelbeeren, Weintrauben, Pfirsichen und Himbeeren und die herzhafte Eule aus einer Scheibe Roggenbrot, Fleischwurst, Paprika, Gurke, Käse und Tomate.

Mittags standen zwei großen Eulen auf dem Tisch und alle wurden satt. Nachmittags saßen wir in gemütlicher Runde um den Küchentisch und aßen mit Mamas von dem Eulenkuchen. Dann kam der traurige Augenblick, als es das letzte Mal Abschiednehmen hieß und die kleine mit ihrer Mama nach Hause fuhr.

Als Erinnerung an unser Eulenthema bekam jedes Kind eine Eulen-Stifte-Dose und ein Eulenkissen. Beim Nähen der Kissen, haben die Kinder gespannt zugeschaut und sich den Stoff für ihre Eule ausgesucht.

Es bereitet mir viel Freude die Themen zu planen und dann mit den Kindern im Alltag umzusetzen.



Kalender mit Babyzeichen
Themen im Jahr 2019
Kalenderblatt September 2019
Eulenflügel aus Handabdrücken
malen mit Wachsmalern
malen mit Murmeln
malen mit Buntstiften
malen mit Pinsel
malen mit Schwamm
Eule aus Klorolle zum Lied
Mondphasen von Eule Schuhu
das hässliche Küken
Kuh Ilona besucht Eule Schuhu
Geschichtensäckchen-Eulen
Kuh-Laternen zur Geschichte
Käse-Wurst-Eule
Babybel-Eule
Waffelkeks-Eule
Eulenplätzchen
Quark-Ölteig-Eule
Eulen-Pancake
Eulenbrote
herzhafte Eule
Obst-Eule
Eulenkuchen
Eulen-Stifte-Dosen
Eulenkissen

Ein Tag bei uns

Ich habe die Kinder einen Tag lang mit der Kamera begleitet und mir Notizen dazu gemacht. Nun ist hier nachzulesen, wie unser Tagesablauf aussehen kann. Denn, nicht ein Tag gleicht dem Anderen. Eine Struktur im Tagesablauf gibt den Kindern zwar Sicherheit, doch ist es für mich selbstverständlich, dass ich ihn nicht starr einhalte, damit ich flexibel auf die Bedürfnisse des einzelnen Kindes reagieren kann.

Säuglinge und Kleinkinder, die noch unregelmäßig schlafen, bekommen die Möglichkeit zur Ruhe- und Schlafzeiteneinteilung, nach Bedarf. Die Mittagsruhe der Kinder, die nur noch einmal am Tag schlafen, beginnt zwischen 12.45 Uhr und 13.00 Uhr. Kinder, die aufgewacht sind, werden aus den Betten geholt. Ansonsten endet die Mittagsruhe um 14.45 Uhr. Dann werden auch die, die noch schlafen, geweckt.

Damit ich Ruhe in der Mittagszeit garantieren kann, können in der Zeit von 13.00 Uhr bis 14.45 Uhr keine Kinder gebracht oder abgeholt werden.

Uhrzeit: 6.30 Uhr

Heute ist Donnerstag. Ellie, Jethro, Paul, Aria und Marie werden heute die Betreuung besuchen. Heute soll es Brokkoli, Kartoffeln und Kochschinken geben. Ich gehe in den Keller um das Gemüse zu holen. Kartoffeln werden geschält, gewaschen und auf den Herd gesetzt. Dann ist der Brokkoli an der Reihe. Er wird kleingeschnitten, gewaschen und ebenfalls aufgesetzt. Nachdem die Kartoffeln gar sind, werden sie abgeschüttet. Der Brokkoli wird von der Herdplatte gezogen.


Uhrzeit: 7.20 Uhr

Es klingelt. Jethro kommt mit seiner Mama. Sie zieht ihm im Treppenhaus die Stoppersocken an, legt seine Flasche und Butterbrotsdose in sein Körbchen und seinen Rucksack mit der Jacke in seine Schublade im Regal. Dann kommen sie zu uns herein und bringen sein Körbchen mit in die Küche. Jethro hat seine Kuh und den Schnuller dabei, dieses bringt er in sein Bett, Die Mama verabschiedet sich und fährt zur Arbeit. Jethro geht in das Wohnzimmer zur Werkbank und schaut zum Aquarium. Das Licht ist noch aus.


Uhrzeit: 7.30 Uhr

Da klingelt es. Ellie wird gebracht. Auch Ellie kommt mit ihrer Mama zur Küche und bringt ihr Körbchen mit, nachdem sie ebenfalls die Stoppersocken angezogen hat und ihr Rucksack verstaut ist. Ihre Mama fährt zur Arbeit und Ellie bringt mit Jethro ihre Puppe und ihren Schnuller zum Bett.

noch kein Licht im Aquarium an
alles Nötige ins Bett hinein

Die zwei holen sich erst einmal Fahrzeuge aus dem Wohnzimmer und fahren damit über den Flur.

Nach einer kurzen Pause, geht es wieder Richtung Wohnzimmer. Dort wird der LKW mit Bausteinen beladen und eine neue Fahrt beginnt. Mit dem Radlader wird dann auch noch ein zweiter LKW beladen.


Während ich den Laptop starte, um Ausmalbilder auszudrucken. Setzen sich die zwei in das Sofa. Ellie beginnt Aramsamsam zu singen und macht die Bewegungen dazu. Jethro findet das sofort gut und macht mit.


Als sie hören, dass der Drucker startet, werden sie neugierig und laufen hin. Sie möchten wissen, was ich ausdrucke. Ich lege ihnen das Bild auf den Tisch. Sie freuen sich, dass wir dieses Bild nach dem Frühstück anmalen werden.

Lass uns spielen gehen
wir fahren über den Flur
Was gibt es hier zu sehen?

Anschließend gehe ich in die Küche und bereite das Frühstück der zwei auf Brettchen und Glasteller an. Ich stelle es auf unseren Frühstückstisch und lege auch Dinge für mein Frühstück dazu. Während ich beschäftigt bin, wollen Ellie und Jethro “Auto fahren” und krabbeln unter die Hochstühle. Sie singen gemeinsam: Ein Auto fährt tut, tut und Auf der Eisenbahn steht ein schwarzer Mann. Ellie möchte noch gerne Kuscheltiere mitnehmen und holt sich diese mit Jethro aus dem Regal im Flur. Anschließend werden die Tiere müde. Auf dem Sofa wird sich ausgeruht.


Uhrzeit: 8.10 Uhr

Alle werden wieder “geweckt”, denn es hat geklingelt. Paul wird von seiner Mama gebracht. Ellie und Jethro stehen an der Tür zum Trteppenhaus und klopfen an die Glasscheibe. Paul kommt zu uns in die Wohnung. Ich bringe sein Körbchen in die Küche und die Kinder Pauls Hase, Rica und den Schnuller in sein Bett. Pauls Frühstück lege ich auch auf Brettchen und Glasteller und stelle es ihm auf seinen Platz.


Die drei laufen wieder an die Wohnungstür, denn es hat wieder geklingelt. Marie wird heute von ihrer Oma gebracht. Wir gehen zu ihnen und zeigen ihr, was alles gemacht wird, bevor Marie zu uns in die Wohnung kommt. Wir verabschieden uns von ihr und ich bringe mit Marie ihre Resi, ihr Tuch und ihren Schnuller ins Bett. Anschließend geht es in die Küche und wir beginnen mit dem Frühstück.


Uhrzeit: 8.45 Uhr

Aria fehlt noch in unserer Runde. Sie wird jetzt von ihrem Papa gebracht. Sie nimmt direkt bei uns am Tisch Platz. Ihr Papa und ich stellen ihr alles für das Frühstück hin. Danach verabschiedet er sich von uns und wir frühstücken weiter.

auf der Eisenbahn
Paul schläft heute hier
es schmeckt uns

Uhrzeit: 9.00 Uhr

Ellie, Marie und ich sind als erste mit dem Frühstück fertig. Ich stelle unser Geschirr in die Spülmaschine und räume den Kühlschrank ein. Ellie und Marie bekommen schon einmal die Blätter zum Ausmalen. Ich gebe ihnen die Wachsmalstifte dazu.


Passend zu unserem aktuellen Lied: Hoch am Himmel“, hatte ich ein Bild mit einem Haus, einer Wolke, einer Sonne und Landschaft ausgedruckt. Die Beiden malen ihre Blätter an. Ebenfalls passend zum Lied, kleben wir noch Tiere hinzu.


Seit unserem vorherigen Thema lieben die Kinder den Hai. Auch er sollte einen Platz auf dem Bild finden. Wir haben eine Stelle auf dem Bild blau gemalt und den Hai dorthin geklebt.


Paul, Aria und Jethro sind fast zeitgleich mit dem Frühstück fertig. Auch sie malen nun ihr Bild an und kleben mit mir die Sticker auf das Bild.


Was noch in die Spülmaschine gehört, stelle ich hinein. Alle Mal- und Bastelutensilien werden zurück gelegt. Nacheinander hebe ich die Kinder aus ihren Hochstühlen hinaus.


Uhrzeit: 10.00 Uhr

Alle warten vor der Toilettentür auf mich, bevor wir ins Wohnzimmer gehen.


Ich hefte die Bilder der Kinder in ihre Mappen, während sie noch Ausschau halten, womit sie sich beschäftigen wollen. Jethro nimmt sich ein Buch mit zum Sessel, Marie geht zu den Bausteinen, Ellie hat sich weiterhin für den Teddy entschieden, Aria nimmt den LKW und Paul möchte sich ein wenig ausruhen. Er legt sich zu den Kuscheltieren auf das Sofa. Dann geht es ans Lesen.


Jethro nimmt das Buch mit den Baustellenfahrzeugen, Ellie das Buch über die Haustiere, Paul blättert im Treckerbuch und Aria im Spielzeugkatalog. Marie hat einen Baustein und kann sich nicht entscheiden, ob sie mit Ellie oder mit Jethro in das Buch schauen soll. Sie traut sich erst seit ein paar Tagen auf unser Sofa. Sie klettert rauf und runter und wird dabei immer unvorsichtiger.


Ich möchte sie vor einem Sturz bewahren und baue eine ganz neue Situation im Wohnzimmer auf, indem ich ein Reisebett hole und es dort aufstelle. Bevor sie aber hinein kann, muss sie gewickelt werden. Sie bleibt nicht lang allein, alle wollen mit ihr im Reisebett lesen und klettern raus und rein.

ich fange dann mal an
ein neuer Katalog
stör uns nicht wir lesen

Als alle wieder hinaus gekrabbelt sind, bringe ich das Reisebett zurück. Die Werkbank kommt an ihren Platz zurück und Paul fragt nach der Bohrmaschine. Ich hole sie ihm aus dem Regal. Schnell ist eine neue Beschäftigung gefunden. Anita war auf dem Weg in den Keller und sagt uns eben Guten Morgen. Paul will ihr zeigen, dass er jetzt die Schraube mit dem Akkuschrauber hinein drehen kann. Ellie und Jethro probieren es auch aus und es klappt.


Als nächstes bauen wir das Angelspiel auf dem Boden auf. Gemeinsam wird geangelt.

Wir räumen alles Spielzeug an seinen Ort zurück. Bevor alle Kinder gewickelt werden, singe ich die Lieder: Alle Schäfchen machen Böckchen und Himpel und Pimpel. Die Kinder machen die Bewegungen zum Text nach.


Uhrzeit: 11.15 Uhr

Jethro hätte dann noch gerne den Kreisel und Ellie den Leuchtturm vom Schrank. Dieses ist heute die letzte Beschäftigung, bevor ich in die Küche gehe, damit das Mittagessen auf den Tisch gestellt werden kann. Schließlich muss ich noch den Kochschinken klein schneiden und zu dem Brokkoli geben. Die Kartoffeln werden gestampft und werden unter das Gemüse gerührt.


Anita kommt dann auch wieder zu uns und springt mit ein, wenn ein Kind Unterstützung beim Essen benötigt.


Uhrzeit: 12.00 Uhr

Alle Teller sind leer gegessen und stehen in der Spüle. Wenn die Kinder später im Bett sind, räume ich die Küche wieder auf.


Denn nun beginnen wir mit unserem Singkreis. Wir singen zu unserem Bild, das auch ich angemalt und an die Tür gehangen habe, unser Lied. In dem Säckchen auf dem Tisch befindet sich noch weitere Dinge zum Thema Sonne, z. B. Lieder, 1 Buch und Fingerspiele.


Auch zur Vorbereitung auf unser Sommerfest gibt es eine Mitmachgeschichte und ein Lied. Im Anschluss daran wünscht sich jeder noch ein Lied. Wir haben gerade die letzten Takte gesungen, da klingelt es und Arias Mama kommt, um sie abzuholen. Alles wird in den Rucksack eingepackt und es geht nach Hause.

einer nach dem andern
aber auch gemeinsam
Himpel und Pimpel

Uhrzeit: 12.40 Uhr

Alle weiteren Kinder gehen nun zum Mittagsschlaf zu ihren Betten und ich lege sie hinein. Anschließend räume ich die Küche auf und stelle die Spülmaschine an. Ich hole mir die Rucksäcke der Kinder hinzu und räume die Körbchen wieder leer und stelle sie wieder in die Schubladen des Regals im Treppenhaus.


Ich höre Marie und gehe zu ihr hin. Sie hatte ihren Schnuller verloren und nicht wieder gefunden. Ich sehe, dass sie bestimmt weiterschlafen wird, wenn ich ihn ihr noch einmal gebe.


So ist es dann auch. Ich setzte mich an dem Laptop und füge die Bilder der Kamera hinzu. Dann beginne ich den Text zu schreiben, damit dieser Tag in den Erinnerungsmappen der Kinder abgeheftet werden kann.


Uhrzeit: 14.45 Uhr

Die Mittagsruhe ist vorüber und die Kinder werden alle geweckt. Ihre Kuscheltiere und Schnuller bringen sie in das Wohnzimmer, wo die Rucksäcke stehen. Maries und Pauls Mama kommen mit Elsa und Ben und holen die Zwei ab.


Jethro und Ellie werden noch einmal gewickelt und für den Nachhauseweg angezogen. Auch die beiden Mamas kommen und holen sie ab, da heute Donnerstag ist und die Betreuung für alle um 15.00 Uhr endet.


An anderen Tagen gehen wir sonst um diese Zeit in die Küche und es gibt noch einmal Obst oder Joghurt. Bis die Kinder dann abgeholt werden, gibt es freie oder gelenkte Aktivitäten.


Für heute ist wieder ein schöner Tag zu Ende. Wir freuen uns auf das nächste Mal!